Donnerstag, 17. November 2016

Kürbis-Gugelhupf mit Haselnüssen


Kürbis und Schoko sind eine (fast) perfekte Kombination. Wenn dann auch noch knackige Nüsse mitmischen - traumhaft! Dieser Gugelhupf sieht nicht nur nett aus auf der herbstlichen Kaffeetafel, er schmeckt auch super lecker!
Auch wenn man der Kombi mit dem Kürbis etwas skeptisch gegenüber steht, traut euch! Ihr werdet es sicherlich nicht bereuen :-)

Für eine Gugelhupfform benötigt ihr:
- 115 ml Buttermilch
- 200 g Kürbispüree

- 2 TL Vanilleextrakt

- 200 g Haselnüsse, leicht gehackt
- 170 g weiche Butter
- 225 g weißer Zucker
- 225 g brauner Zucker
- 3 Eier
- 1 Eigelb
- 180 g Mehl
- 75 g Kakao
- 2 TL Backpulver
- 1 TL Natron
- 1/2 TL Salz


- Zartbitter Kuchenglasur
- orange Candymelts
- Haselnusskrokant

 
Für das Kürbispüree ca 600 g Hokkaido schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Das ganze in einen Topf mit Dämpfaufsatz geben und ca 15 Minuten weich dämpfen. Anschließend fein pürieren. Hält sich im Gefrierbeutel eingefroren ca sechs Monate.

Ofen auf Heißluft 160 Grad vorheizen. Butter mit den beiden Zuckersorten schaumig schlagen. Die Eier und das Eigelb dazugeben und gut unterrühren. Vanilleextrakt dazu. Mehl, Backpulver, Kakao, Natron und Salz mischen. Abwechselnd mit der Buttermilch zum Teig geben. Anschließend das Kürbispüree unterheben. Die Haselnüsse grob hacken und mit einem Teigschaber leicht untermischen.


In eine Gugelhupfform füllen und im vorgeheiztem Ofen ca. 60 Minuten backen. Am besten macht ihr so ab 50 Min. immer mal wieder eine Stäbchenprobe. Je nachdem wie "feucht" euer Kürbis ist variiert die Backzeit.


Aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen. Ich wickle dazu gerne ein feuchtes Küchentuch um den Kuchen, dann löst er sich leichter aus.

Nach dem Abkühlen mit der Zartbitterglasur überziehen. Kurz antrocknen lassen und anschließend mit den flüssigen Candymelts und dem Krokant dekorieren.

Der Kuchen hält sich relativ lange und schmeckt dabei immer noch saftig :-)


Lasst es euch schmecken!

Liebe Grüße
Eure Miri

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen