Samstag, 23. Januar 2016

Brownie Gugelhupf


Schokokuchen gibt es ja viele. Aber meistens sind mir die irgendwie zu trocken, und so richtig nach Schokolade schmecken sie auch nicht. Brownies finde ich ja super lecker. Diese klebrig - schokoladigen kleinen Sünden finden aber sowieso allgemein gefallen. Nun hab ich das ganze einfach mal in Gugelhupfform gebacken. Genauso lecker, genauso klebrig und natürlich genauso schokoladig! 
Das ist mal ein Schokokuchen ganz nach meinem Geschmack :-) Eure Gäste werden diesen Kuchen lieben. Und sollte doch einmal was übrig bleiben, er bleibt auch einige Tage lang schön frisch und saftig. Lagert euren Kuchen einfach in einer gut schließenden Tortenhaube, und 3-4 Tagen sind kein Problem. 

Hier nun das Rezept:
- 200 g Zartbitterschokolade
- 100 g gemahlene Haselnüsse
- 100 g Walnüsse, grob gehackt
- 200 g Puderzucker
- 100 g Speisestärke
- 150 g Mehl
- 1 Pck. Backpulver
- 5 Eier
- 100 ml Kaffee
- 250 ml neutrales Öl (z. B. Sonnenblumenöl)
- 150 ml Milch
- 100 g Schoko-Chunks zartbitter
- 200 g Zartbitterkuvertüre
- 50 g Haselnusskrokant
- etwas Butter und Mehl für die Form

Die Schokolade grob hacken und über dem Wasserbad schmelzen, anschließend vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Etwas Butter in der Mikrowelle schmelzen und die Form damit auspinseln und mit Mehl ausstäuben. Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen. 


Die Eier mit dem Puderzucker schaumig aufschlagen. Die Schokolade langsam einlaufen lassen. Speisestärke mit dem Mehl und Backpulver vermischen. Nun abwechselnd mit dem Kaffee, Öl und Milch zum Teig geben. Das ganze gut durchrühren, dass sich alle Zutaten verbunden haben. Nun noch die gemahlenen Mandeln, gehackte Walnüsse und Schoko-Chunks unterheben. 

Den Teig in die Form füllen und im Ofen für 50-60 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. 

Den Gugelhupf aus dem Ofen nehmen und mit einem feuchten, kaltem Tuch umwickeln. So etwas auskühlen lassen. Anschließend den Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen und komplett erkalten lassen. 


Die Kuvertüre über dem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und großzügig über dem Gugelhupf verteilen. Solange sie noch feucht ist, das Haselnusskrokant darüber streuen. Die Glasur fest werden lassen und dann genießen :-)

Na, ist das was für euch?


Lasst es euch schmecken!

Liebe Grüße
Eure Miri

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen