Sonntag, 3. Januar 2016

Bratapfeltarte


Was gehört unbedingt in die Advents- und Weihnachtszeit? Genau, Bratäpfel! Und noch besser schmecken sie versteckt in einer leckeren Tarte mit knusprigem Teig, Apfelrosen und goldenen Sternchen. So macht dieses Schmuckstück auch eine gute Figur auf der weihnachtlichen Kaffeetafel. 
Sie ist auch recht zügig hergestellt und kann auch gut schon am Abend vorher zubereitet werden. Getoppt wurde die Tarte mit den süßen goldenen Sternchen. Diese sind bei Bakery Kitchen erhältlich. Somit erhält die Tarte einen schlichten, aber dennoch weihnachtlich-edlen Touch. 


Nun aber fix zum Rezept dieser Tarte:
- 200 g Mehl
- 50 g gemahlene Mandeln
- 115 g Zucker
- 125 g Butter
- 1 Prise Salz
- 4 Eier
- 200 g Marzipanrohmasse
- 200 g Schmand
- 1 Pck. Vanillesoße zum kochen
- 4 Äpfel
- 50 g gehackte Mandeln
- 50 ml Sahne
- 1,5 TL Zimt
- etwas Aprikosenkuvertüre
- goldene Streusterne von Bakery Kitchen
- Puderzucker
- Erbsen zum Blindbacken

Mehl, gemahlene Mandeln, 75 g Zucker, Butter, Salz, 1 Ei und 1 EL Wasser rasch zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. 

Backofen auf 175° Heißluft vorheizen. Eine Tarte- oder Auflaufform einfetten. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und die Form damit auslegen. Den Rand andrücken und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Mit einem Backpapier auslegen und die Trockenerbsen einfüllen. Für 15 Minuten vorbacken. Aus dem Ofen nehmen und die Erbsen sowie das Backpapier entfernen. 


Für die Füllung das Marzipan reiben oder fein schneiden. Mit Sahne, Schmand, 40 g Zucker, 3 Eier und dem Soßenpulver verrühren. Die Äpfel mit einem Sparschäler in langen Streifen abschälen. Schale zur Seite legen, Äpfel klein würfeln und mit zur Füllung geben. Die gehackten Mandeln und das Zimtpulver ebenfalls einrühren. Auf den vorgebackenen Boden füllen. Die Apfelschalen zu Rosen aufrollen und in die Füllung stecken. Aprikosenmarmelade mit etwas heißem Wasser glatt rühren. Die Apfelschalen damit einstreichen. Nun für weitere 30 Minuten backen. 

Die Tarte auskühlen lassen und mit Puderzucker und den Sternen verzieren. 


mmmmmh, der knusprige Boden und die cremige Füllung - ihr müsst das unbedingt ausprobieren. Für uns war das eine super Alternative zu schweren Sahnetorten zum Weihnachtskaffee. 

Lasst es euch schmecken :-)

Liebe Grüße
Eure Miri

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen