Montag, 7. Dezember 2015

Schokokuchen mit gebrannten Haselnüssen


Schokokuchen passt immer. Dieser hier kommt etwas weihnachtlich daher. Mit etwas Zimt und gebrannten Haselnüssen verfeinert macht er eine tolle Figur auf dem Kaffeetisch. 
Als Kuvertüre habe ich hier die feine Bitter Kuvertüre von der Firma Vivani verwendet. Sie ist der einzige Schokoladenbestandteil in diesem Kuchen. Hier macht sich die hohe Qualität deutlich bemerkbar! Er schmeckt super intensiv nach Schokolade.

Jetzt erst einmal das Rezept für eine 18er Springform:

- 100 g gehackte, gebrannte Haselnüsse (z. B. von diesem Rezept hier)
- 150 ml Öl
- 125 g Zucker
- 2 EL Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 1 Prise Zimt
- 3 Eier (Gr. S)
- 80 g sauer Sahne
- 180 g Mehl
- 1,5 TL Backpulver
- etwas weiße Kuverüre

125 g Kuvertüre hacken und über dem heißen Wasserbad langsam schmelzen und etwas abkühlen lassen. Den Backofen auf 150° Umluft vorheizen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen, den Rand etwas einfetten. 

Das Öl mit dem Zucker/Vanillezucker und der Prise Salz in der Küchenmaschine aufschlagen. Die Eier einzeln dazugeben und jedes erst unterrühren lassen. Saure Sahne und die flüssige Kuvertüre untermischen. Das Mehl mit dem Backpulver und Zimt unterheben, die Nüsse dazugeben und ebenfalls unterrühren. 

Den Teig in die Form füllen und in den Ofen geben. Für ca. 70 Minuten backen. Sollte die Oberfläche zu dunkel werden nach ca. 45 Minuten mit Alufolie abdecken. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Den Kuchen kurz abkühlen lassen, anschließend aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen. Die restliche Kuvertüre schmelzen und den Kuchen damit überziehen. Mit etwas geschmolzener weißer Kuvertüre verzieren. 


Ich war wirklich sehr erstaunt wie schokoladig der Kuchen ist trotz der relativ geringen Menge. Ihr könnt hier natürlich noch etwas mit den Gewürzen spielen. Ich wollte ja bewusst den Geschmack der Kuvertüre testen. Mit etwas Nelke, Kardamon, Sternanis und Vanille verleiht ihr dem ganzen natürlich noch mehr Weihnachtsaroma. 
Die Kuvertüre hat auch ohne aufwendiges Temperieren einen super tollen Glanz erhalten. Sie knackt toll beim anscheiden und schmeckt auch sehr intensiv nach Schokolade. Irgendwie finde ich andere Kuvertüre immer nicht so lecker und verwende lieber Tafelschokolade. Ist vielleicht auch Einbildung, aber ich kann mich mit dem Geschmack nicht anfreunden. Diese Bio-Kuvertüre von Vivani ist da total anders! Diese könnte man auch durchaus "pur" essen :-)

Mehr von der Firma Vivani und den Test mit der veganen Rice Choc Kuvertüre findet ihr hier.

Für eine 26er Springform die Zutaten bitte verdoppeln. 

Viel Spaß beim backen!

Liebe Grüße
Eure Miri

Auch wenn mir das Produkt von der Firma Vivani freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, hat dies keinen Einfluss auf meinen Artikel. Dieser spiegelt meine persönlich Meinung wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen