Samstag, 19. Dezember 2015

[Produktvorstellung] Karamell-Espresso-Mousse mit Cranberrys


Sirup liebe ich ja total. Ob im Tee, Kaffee, Desserts, Kuchen, Torten... Sirup ist so vielfältig einsetzbar und für mich ein Muss in der Küche. Von der Fa. Agava habe ich ein tolles Paket erhalten, in dem unter anderem leckeres Karamell-Sirup war. Zusätzlich habe ich hier den Espresso von der Caffé Roen Rösterrei erhalten. 
Das ist natürlich ein absoluter Kaffeetraum! Die Bohnen duften schon super intensiv und das Aroma ist wirklich der Hammer. Ihr könnt diesen Espresso und Kaffee nicht mit den herkömmlichen aus dem Supermarkt vergleichen. Die beiden verwendeten Produkte stelle ich euch dann noch etwas vor, nun erst einmal das Rezept für euch: 

Ihr braucht für ca 6 Portionen
- 100 g Agava Karamell Sirup
- 6-8 TL starker Espresso
- 6 Blatt weiße Gelatine
- 6 frische Eigelb
- 50 g Zucker
- 400 g steif geschlagene Sahne
- 100 g frische Cranberry
- 40 ml Cranberrysaft
- 2 EL Zucker
- 1/2 TL Speisestärke

Die Gelatine einweichen. Über dem heißen Wasserbad die Eigelb mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Die Gelatine ohne ausdrücken in die Creme geben und auflösen lassen. Ei-Masse vom Herd nehmen. Den Espresso und das Karamell-Sirup einrühren. Etwas abkühlen lassen und die steif geschlagene Sahne unterziehen. In Dessertgläser füllen und abgedeckt über Nacht kühl stellen.

Für das Kompott die Cranberrys mit dem Saft und Zucker aufkochen. Ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Stärke mit 2 EL Wasser glatt rühren und zu den Früchten geben. Gut einrühren und aufkochen lassen. Den Kompott vom Herd nehmen und auskühlen lassen. 

Zum servieren einfach etwas Kompott auf der Mousse verteilen und mit Schokoladenstücken etc. dekorieren. 


Für den intensiven Kaffeegeschmack hat hier der 100% Arabica Gourmet der Fa. Caffé Roen gesorgt. Diese Mischung besteht aus den besten mittel- und südamerikanischen Arabica. Sie wurden besonders zart geröstet, um die feinen Aromen zu bewahren. Das Bouquet von Aromen wird von der Firma mit Blumen, frischem Obst, Honig und ausgeprägter aber ausgewogener Säure beschreiben. 


Wir trinken gerne und viel Kaffee, und haben uns natürlich richtig über das Paket gefreut. Als wir den ersten Espresso genossen haben waren wir wirklich überrascht. Es schmeckt einfach herrlich nach Kaffee, und man fühlt sich an den Geschmack eines kleinen, feinen italienischen Kaffee erinnert. 

Der kleine Familienbetrieb hat seinen Sitz in Affi am Gardasee. Mittlerweile sind sie durch ihre hervorragenden Produkte natürlich auch international bekannt und geschätzt. Sie wurden erst im Juni diesen Jahres mit dem Crystal Taste Award ausgezeichnet. 


Das Karamellsirup von der Fa. Agava ist super lecker! Da es hauptsächlich aus Agavendicksaft hergestellt wird ist es auch für die vegane Ernährung geeignet. Es eignet sich nicht nur in Kaffee oder Milch, man kann es auch super pur naschen :-) Der Karamellgeschmack ist für uns genau richtig getroffen. 

Mittlerweile arbeitet die Firma seit 20 Jahren mit alternativen Süßungsmitteln. Und eines weiß ich jetzt nach dem probieren mit ziemlicher Sicherheit, sie beherrschen ihr Handwerk zu 100%. Die Sirup die ich testen durfte sind wirklich unheimlich lecker. Und die Produktpalette ist sehr vielfältig und interessant. 

Sie haben ebenfalls pure Süßungsmittel für Allergiker wie z. B. Reissüße in ihrem Programm. Diese habe ich noch nicht getestet, aber das kommt auf jedenfall noch. 


Alle Sirup werden in Bremen entwickelt und produziert. Weiterhin legen sie auch noch Wert auf hochqualitative Rohstoffe, die aus ausschließlich kontrolliert ökologischem Anbau kommen. Nicht nur der Ursprung ihrer Lebensmittel, auch der nachhaltige und faire Umgang mit der Natur und den Menschen steht für die Firma Agava an erster Stelle. Die Liebe zum fertigen Produkt merkt und schmeckt man! Also schaut unbedingt einmal im Shop vorbei, ihr findet sicherlich auch ein Sirup das ihr noch dringend in eurer Küche braucht :-)

Viel Spaß beim nachkochen :-)

Liebe Grüße
Eure Miri


Auch wenn mir die Produkte freundlicherweise kostenlos von der Fa. Agava und Caffé Roen Rösterei zur Verfügung gestellt wurden, hat dies keinen Einfluss auf meinen Artikel. Dieser spiegelt meine persönlich Meinung wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen