Mittwoch, 25. November 2015

Winterburger


Wir lieben es zu grillen und vor allem essen wir super gerne Burger. Jetzt im Winter wollte ich etwas das zur Jahreszeit passt. Ich hab in verschiedenen Kochbüchern und Blogs gestöbert, aber einen "fertigen" Winterburger habe ich nirgends gefunden. Also habe ich mir aus verschiedenen Rezepten einfach selbst was gebaut. 


Ich wollte etwas fruchtiges dabei haben, natürlich saisonal und er sollte auch den gewissen Kick besitzen. Ich hab wirklich lange hin und her gerätselt was gut harmonieren würde. Und dann wurde mein Winterburger endlich getestet. 

Herauskam ein Patty mit Rauchsalz und Chiliflocken, Cranberry-Glühweinsoße, karamellisierte Apfelscheibe, herzhafter Camembert, Feldsalat und Speckwürfel! Das ist so mega lecker sage ich euch! Wenn ich jetzt so die Bilder anschaue läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen :-) Aber den gibt es definitiv in kürze nochmal. 

Die Idee für die Soße und die Apfelscheibe sind aus dem Weber Wintergrillen Kochbuch. Beides etwas von mir abgeändert. Der Patty und die Kombination sind dann frei nach meinen Überlegungen zusammengestellt. 

Hier nun das Rezept für 4 Burger:
- etwas Butter

Für die Pattys
- 500 g reines Rinderhack
- 1 Zwiebel, fein gehackt 
- 1,5 TL Rauchsalz
- etwas Pfeffer
- Chilliflocken (je nach Gusto, ihr könnt natürlich je nach Geschmack dann auch noch Flocken auf den fertigen Burger streuen)

- 125 g Feldsalat, gewaschen und geputzt
- 8 Scheiben würzigen Camembert
- 100 g Speckwürfel



Für die Soße
- 150 g frische Cranberrys
- 125 ml kräftiger Rotwein
- 50 ml Portwein
- 100 g brauner Zucker
- 1 Bio-Orange
- 1 Zimtstange
- 1/2 EL fein gehackter Ingwer
- etwas Vanillepaste
- 1/4 TL gemahlener Kardamon
- 1 Prise gemahlene Nelken
- 1 Sternanis

Für die karamellisierte Apfelscheibe
- 1 Apfel
- 1,5 Butter
- 1,5 EL brauner Zucker
- 50 ml weißer Balsamico 

Für die Soße die Orange heiß waschen und die Schale (ohne die weiße Innenhaut) dünn spiralförmig abschälen. Dann die Orange auspressen und den Saft auffangen. Zusammen mit den anderen Zutaten für die Soße in einem Topf geben und auf mittlerer Stufe zum kochen bringen. Dabei häufig umrühren damit sich der Zucker auch gut auflöst. Anschließend bei reduzierter Hitze 10-15 Minuten köcheln lassen. Es sollte ein Großteil der Beeren aufgeplatzt und der Rotweinsud zu einem leichten Sirup eingekocht sein. 

Die Soße etwas abkühlen lassen und die Zimtstange, Orangenschale und Sternanis entfernen. In einer fest schließenden Dose könnt ihr die Soße bis zu einem Monat im Kühlschrank aufbewahren. Sie wird dadurch nur noch aromatischer. Vor dem Servieren die Soße noch einmal kurz aufwärmen.


Die Buns könnt ihr bereits am Vortag backen und in einer Tüte verschlossen aufbewahren. Sie kommen dann sowieso nochmal kurz mit auf den Grill. 
Für die Pattys das Hackfleisch mit den Zwiebelwürfeln, Rauchsalz, Pfeffer und Chilli gut vermischen. Mit einer Burgerpresse zu vier gleichmäßigen Pattys pressen. Nun für min. 4 Stunden im Kühlschrank aufbewahren. Da werden sie etwas fester und behalten später auf dem Grill ihre Form. 
Den Apfel waschen und trocknen. Das Kerngehäuse ausstechen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Apfelscheiben von jeder Seite eine Minute darin anbraten. Den Zucker darüber streuen und leicht karamellisieren lassen. Mit dem Balsamico ablöschen und kurz aufkochen lassen. Sofort vom Herd nehmen und die Apfelscheiben in ein anderes Gefäß legen. Die entstandene Soße natürlich ebenfalls mit in dieses Gefäß geben. Lasst die Scheiben nicht in der Pfanne auskühlen da sie durch die Resthitze weiter garen und somit sehr weich werden. Wenn ihr die Äpfel schon vorher vorbereitet könnt ihr sie vor dem servieren nur nochmal kurz erwärmen (geht im übrigen auch kurz in der Mikrowelle). 

Die Schinkenwürfel in einer Pfanne ohne Fett kross anbraten. Den Camembert in Scheiben schneiden.

Den Grill auf direkte Hitze vorbereiten. Die Pattys insgesamt 8-10 Minuten grillen. Nach ca. 4 Minuten wenden. Die letzten 2 Minuten auf jeden Patty zwei Scheiben Camembert legen damit der Käse schmelzen kann. Die Buns aufscheiden und jede Hälfte mit etwas Butter bestreichen. Für eine Minute am Rand des Grillrostes mit der Schnittseite auflegen.

Nun müsst ihr euren Burger nur noch zusammen bauen: 
Auf die Unterseite der Buns etwas Feldsalat auflegen, darauf kommt die Cranberry-Glühweinsoße, als nächstes den Patty mit dem Käse auflegen. Darauf werden etwas Schinkenwürfel und je nach Geschmack auch noch eine Prise Rauchsalz gestreut. Als nächstes kommt eine Apfelscheibe und diese wird mit etwas "Soße" von den Äpfeln beträufelt. Nun die obere Hälfte des Buns auflegen und sofort genießen :-)


Für diesen Burger müsst ihr unbedingt Rauchsalz verwenden. Normales Salz macht einfach nicht den notwendigen Geschmack. Sonst kann es sein das der Burger insgesamt eher ins süßliche geht. Aber Rauchsalz ist sowieso für viele herzhafte Gerichte geeignet :-) 

Ich hoffe ihr lasst euch auf dieses Geschmackserlebnis ein und macht den Winterburger nach!

Lasst es euch schmecken. 

Liebe Grüße
Eure Miri      

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen