Montag, 23. November 2015

[Produktvorstellung] vegane Orangen-Pralinen

 

Für mich gehören selbst gemachte Pralinen ebenfalls in die Adventszeit. Sie sind auch eine schöne Geschenkidee für liebe Freunde oder die Familie. Und die ein oder andere wird natürlich auch daheim mit den Lieben vernascht. So hat es super gepasst das ich von der Firma Vivani ihre Kuvertüre zum probieren erhalten habe. 

Neben den Klassikern wie Vollmilch, Edelbitter und weiße Kuvertüre war auch die neue vegane Rice Choc Kuvertüre mit im Paket. Also wurde es Zeit, mich einmal an veganen Pralinen zu versuchen. 

Auch wenn die Herstellung der Hohlkörper und des Füllens etwas Zeit in Anspruch nimmt, es lohnt sich! Nicht nur das ihr wirklich selbstgemachtes Verschenkt, auch die hochwertigen Zutaten machen den Geschmack natürlich aus. Bevor ich euch etwas über die Firma Vivani und die Kuvertüre erzähle erst einmal das Rezept:

Für ca. 20 Pralinen benötigt ihr:
- 50 g Soja Cuisinie
- 1 Bio Orange
- für die Deko evtl. kandierte Orangenschalen

- 2 Silikon Pralinenformen

Als erstes wird die Kuvertüre langsam über dem Wasserbad geschmolzen. Es gibt zwei Methoden Hohlkörper herzustellen. Ihr könnt die Förmchen einzeln auspinseln, was etwas aufwändiger ist. Oder ihr macht es wie ich: Die Kuvertüre in die Förmchen füllen und etwas aufklopfen damit eventuelle Luftblasen entweichen können. Nun kurz (3-4 Minuten) stehen lassen. Anschließend dreht ihr die Silikonform über einer großen Schüssel einfach um und lasst die überflüssige Kuvertüre herauslaufen. Nun wieder etwas abklopfen und mit einer kleinen Palette die Oberfläche abziehen. Eure Hohlkörper kommen nun für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank. 

links die komplett gefüllten Formen, recht nach dem Abgießen
Die restliche Kuvertüre stellt ihr zur Seite, die wird später zum Verschließen der Pralinen noch gebraucht. 

Für die Orangen - Ganache wascht als erstes die Bio-Orange gründlich unter heißem Wasser. Anschließend wird die Schale fein abgerieben. Nun den Saft auspressen. In einem Topf die Soja Cuisine und 25 g Orangensaft erwärmen. Die vegane Schokolade zerkleinern. Sobald die Flüssigkeit kurz vorm kochen ist vom Herd nehmen und die Schokolade unter rühren darin auflösen. Zum Schluss noch den Orangenabrieb unterrühren. Ich habe extra diese Schokolade verwendet, da hier kleine Kakao-Keks-Stücke dabei sind, dies bringt nochmal eine kleine Extraüberraschung wenn man in die Pralinen beißt ;-) 

Eure Ganache lasst ihr nun kurz abkühlen. Wenn sie zu heiß eingefüllt wird schmelzen sonst eure Hohlkörper! Sie darf noch max. handwarm sein beim weiterverarbeiten. 


Nun werden die vorbereiteten Formen aus dem Kühlschrank geholt und sofort die Ganache mit einem Espressolöffel eingefüllt, wieder kurz klopfen damit keine Luftblasen in der Füllung bleiben. Ihr müsst hier zügig arbeiten damit die Hohlkörper nicht zu warm werden und schmelzen. Bei der Füllung lasst ihr nach oben einen kleinen Rand (1-2 mm) stehen damit die Pralinen später noch verschlossen werden können. Nun das ganze wieder für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank.
Hier seht ihr das überall ein kleiner Rand stehen bleibt
 zum Verschließen der Pralinen
Die restliche Kuvertüre wird erneut über dem Wasserbad erwärmt. Sobald sie flüssig ist, die Pralinen aus dem Kühlschrank nehmen und eine Schicht Kuvertüre einfüllen. Damit verschließt ihr die Pralinen vollständig. Wieder kurz aufklopfen damit eine glatte Fläche entsteht und nun für ca 4 Stunden im Kühlschrank vollständig aushärten lassen. 

Nach der Ruhezeit könnt ihr sie aus der Form lösen und mit kandierten Orangenstücken verzieren. 

Dafür die Schale von zwei Bio-Orangen dünn abschälen (es darf keine weiße Haut dran sein). 150 g Zucker in 500 ml Wasser auflösen und 5 Minuten kochen lassen. Anschließend die Orangenschalen hineingeben und die Hitze auf kleinster Stufe reduzieren. Nun für ca. 2 Stunden im Sirup köcheln lassen. Anschließend die Schale herausnehmen und in Zucker wälzen. Auf einem Kuchengitter über Nacht trocknen lassen. 


Die Pralinen sind super lecker! Jeder der bisher probierte, war überrascht das sie vegan sind! Damit zeigt sich wieder einmal, vegan heißt nicht das man auf leckere Sachen verzichten muss. Vielleicht habt auch ihr Veganer oder Menschen mit Laktoseintolleranz in der Familie oder Freundeskreis. Damit könnt ihr auch ihnen ein schönes Geschenk aus eurer Küche machen. 

Die Firma Vivani steht für qualitativ hochwertige Produkte, die zu 100 % aus kontrolliert biologischem Anbau kommen. Sie Verwenden Ernteprodukte aus Anbauregionen der Dritten Welt, und tragen damit dazu bei, dass Kleinbauern und die Natur vor dem Einsatz schädlicher Agrochemie verschont blieben. Durch den höheren Rohstoffpreis aus solchem Anbau, wird ein verbesserter Lebensstandart der Produzenten in den Ursprungsländern ermöglicht.

Ihre Produktpalette reicht von Tafel Schokolade, über Aufstriche bis zu Trinkschokolade und Kuvertüren. Und die hohe Qualität sowie der fairer und nachhaltiger Einkauf rechtfertigen für mich auch einen etwas höheren Preis!

Die vegane Rice Choc Kuvertüre ist eine tolle Alternative zu herkömmlichen Kuvertüren. Sie besteht aus Roh-Rohrzucker, Kakaobutter, Kakaomasse, Reisdrink-Pulver, Haslnussmasse, Bourbon Vanilleextrakt. Sie ist wunderbar geschmolzen und hat auch beim abkühlen eine sehr schöne glänzende Oberfläche behalten. Auch das erneute erwärmen und abkühlen hat sie wunderbar mitgemacht. Geschmacklich ist sie einer "normalen" Vollmilchkuvertüre sehr nahe. Die Pralinenhohlkörper sind sehr stabil und die Kuvertüre knackt auch toll beim reinbeißen. Wenn man nicht weiß das diese Pralinen vegan sind, schmecken tut man es definitiv nicht!

Im Anschnitt seht ihr die enthaltenen Kakao-Keks-Stücke
Ich werde auf jedenfall wieder auf diese vegane Kuvertüre zurückgreifen. 

Viel Spaß beim ausprobieren. 

Liebe Grüße
Eure Miri

Auch wenn mir diese Produkte von der Firma Vivani freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt wurden, hat dies keinen Einfluss auf den Artikel. Dieser spiegelt meine persönliche Meinung wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen