Freitag, 6. November 2015

[Produktvorstellung] Goldene vegane Tarte

 

Für den Familienkaffee an Allerheiligen habe ich nach einem tollen Kuchen gesucht. In der Sweet Dreams bin ich dann auch fündig geworden, mit dem Tausch einer Zutat ist diese Tarte dann auch vegan geworden. 
Neben frischen Feigen, leckerer Zartbitterschokolade und cremiger Kokosmilch hat das essbare Gold der Fa. Erytzinger von Goldgourmet der Tarte den letzten Schliff verpasst. 

Blattgold sieht natürlich immer super edel aus! Gerade zu Familienfesten und in der Weihnachtszeit fallen mir da viele Verwendungsmöglichkeiten ein. Es wird also in den nächsten Wochen noch das ein oder andere mal "goldig" bei mir :-)


Den Streuer mit den Blattgoldflocken könnt ihr übrigens hier kaufen. Das Gold hat 22 Karat und es sind 100 mg in der Verpackungseinheit. Der Drehverschluss sitzt super fest, so dass sich euer Gold nicht selbständig machen kann. Die Löcher sind genau passend, ein versehentliches "Überdosieren" ist damit fast nicht möglich. Das Gold rieselt auch super leicht heraus. Kein Schütteln oder Rütteln der Dose. Es ist geschmacksneutral und hat auch auf der Ganache nicht gefärbt, obwohl es über Nacht bereits gestreut war. Der Würfel ist für 29,95€ zzgl. Versand erhältlich. Wie gesagt, für besondere Anlässe ein tolles Dekoelement! 

Nun aber noch das Rezept für die Tarte. Gebacken habe ich sie in einer 28er Form mit Lift-off-Boden:

- 190 g gemahlene Mandeln
- eine Prise Fleur de Sal 
- 1/4 TL Backpulver
- 3 EL Kokosöl
- 3 EL Agavendicksaft

- 12 frische Feigen
- 2 EL brauner Zucker
- 2 EL Agavendicksaft
- 160 ml cremige Kokosmilch
- 200 g vegane Zartbitterschokolade
- Kakaopulver


Für den Boden die Mandeln, Salz und das Backpulver vermischen. Das Kokosöl leicht erwärmen bis es flüssig ist. Mit dem Agavendicksaft zu den trockenen Zutaten geben und gründlich vermengen. Mit leicht bemehlten Händen in die eingeölte Tarteform als Boden und Rand drücken. Nun für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. 

Den Backofen auf 180° Heißluft vorheizen. Den Boden für ca 15-20 Minuten backen. Er sollte schön fest sein. Aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen. 

Die Feigen waschen und trocken tupfen. Drei Stück für die Dekoration zur Seite stellen. Die restlichen Feigen in Scheiben schneiden und in eine große Auflaufform legen. Mit dem braunen Zucker und Agavendicksaft beträufeln. Den Grill im Backofen auf 250° Grad vorheizen und die Feigen darunter für 10 Minuten karamellisieren. Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen. 

Die Kokosmilch aufkochen und vom Herd nehmen. Die Schokolade grob brechen und in die Milch geben. Kurz ziehen lassen und dann glatt rühren. Die karamellisierten Feigen auf dem Tarteboden verteilen, die Kokos-Ganache darüber geben. Für min. 2 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen. 

Die übrigen Feigen vierteln. Die Tarte aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte geben. Mit Kakaopulver bestreuen und die Feigen darauf verteilen. Nun die Goldflocken darüber streuen und servieren. 


Die Tarte schmeckt super schokoladig und ist ein echter Sattmacher. Die Geschmackskombination aus den Feigen und der Kokos-Ganache ist wirklich super lecker. Meine Gäste waren ebenfalls alle begeistert. Und vor allem wie lecker doch "vegan" schmeckt ;-)

Lasst es euch schmecken. 

Liebe Grüße
Eure Miri

Auch wenn ich dieses Produkt von der Fa. Erytzinger freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe, hat dies keinen Einfluss auf meinen Artikel. Dieser spiegelt meine persönliche Meinung wieder. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen