Donnerstag, 16. Juli 2015

Beerenkuchen mit Baiserhaube

 

Meine neue Kitchen Aid musste natürlich getestet werden. Was eignet sich dazu besser, als ein Biskuit und Baiser? Also ist ein Beerenkuchen mit einer lockeren Baiserhaube entstanden.
Und natürlich hat die Kitty das ganze mit Bravour gemeistert :-) Es wird ja viel diskutiert, ist der Preis wirklich gerechtfertigt? Reicht eine günstigere Maschine nicht auch? Klar kann man auch mit einer anderen Maschine sehr gute Ergebnisse erzielen. Allerdings ist die Kitchen Aid schon sehr hochwertig verarbeitet. Erstaunlich schwer und robust, verzichtet auf elektronischen Schnick-Schnack (der ja in der Regel ein Eigenleben hat und nicht immer das tut was ich gerade will) und sie sieht natürlich einfach nur schick aus. Das ist die erste Maschine die nicht in einem Schrank verstaut wurde, sondern dekorativ auf der Küchenarbeitsplatte einen Platz gefunden hat. 

Zusätzlich hat sie (und ich habe keine weitere Marke gefunden die dies ebenfalls hat) einen Pastavorsatz für Röhrchennudeln. Und das finde ich richtig klasse! Ich werde euch bei Gelegenheit natürlich auch mal ein Ergebnis damit zeigen ;-) 


Nun aber wieder zurück zum Kuchen. Für ein Blech benötigt ihr:

- 5 Eier
- 125 g Zucker
- abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
- 1 Prise Salz
- 1 EL Vanillezucker
- Mark einer Vanilleschote
- 75 g Mehl
- 75 g Stärke
- 300 g gemischte Beeren (Erdbeere, Himbeere, Heidelbeere, Johannisbeere)

- 4 Eiweiß
- 1 TL Zitronensaft
- 200 g Zucker

Den Backofen auf 180° Heißluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. 

5 Eier mit dem Zucker und Vanillezucker cremig aufschlagen. Zitronenschale und Vanillemark kurz unterrühren. Mehl, Stärke und Salz mischen und auf die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben. Den Teig auf das Blech streichen und für 15 Minuten backen. 

Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Die Beeren waschen, verlesen und die Erdbeeren vierteln. Gleichmäßig auf dem Boden verteilen. 

Für das Baiser die Eiweiße mit dem Zitronensaft steif schlagen, den Zucker zugeben und weiterschlagen bis die Masse glänzt. Das Baiser vorsichtig auf den Beeren verteilen und bei 200° Oberhitze ca. 10 Minuten im Ofen bräunen. Hier bitte dabeibleiben und darauf achten, dass eure Baiserhaube nicht zu dunkel wird. 

Kuchen aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und in Stück geschnitten servieren. 


Die Eiweiße waren mit der Kitty wirklich zügig steif geschlagen. Kein Vergleich zu meiner alten Maschine. Gut, diese hatte auch schon zehn Jahre auf dem Rücken und ist nun in den verdienten Ruhestand gegangen ;-) 

Viel Spaß beim ausprobieren. 

Liebe Grüße
Eure Miri

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen