Samstag, 6. Juni 2015

Fliedersirup


Wir haben zwei große Fliederbäume in der Auffahrt stehen. Ich freue mich jedes Mal wenn sie in der Blüte stehen. Der Duft ist richtig toll. Leider lohnt sich ein Strauß nicht so richtig, nach wenigen Stunden sind sie bereits am verwelken. Das Flieder aber auch essbar ist, dass ging komplett an mir vorbei. 
Irgendwo habe ich das aufgeschnappt und daheim das Netz durchstöbert. Und tatsächlich, die Fliederblüte an sich ist essbar. Da meine Bäume schon kurz vor dem Abblühen standen musste ich mich etwas beeilen :-) Aber trotzdem habe ich noch einige schöne Produkte damit bekommen. Unter anderem den Sirup. Auch wenn das Abpflücken wirklich einiges an Arbeit macht, der Geschmack ist es auf jedenfall Wert! Und hier kommt das Rezept:

- Fliederblüten von 8-10 aufgeblühten, ungespritzten violettem Flieder
- 1 Bio-Zitrone
- 1,5 l Wasser
- 1,2 kg Zucker
- 30 g Zitronensäure

Fliederblüten schütteln und kurz liegen lassen, dann krabbeln alle Käfer etc heraus. Bitte nicht waschen. nun werden die einzelnen Blüten abgezupft. Dazu oben an den Blütenblättern fassen und von der Dolde zupfen. Aber hier bitte sehr sorgfältig arbeiten. Es darf nichts von dem grünen Ende der Blüte in euer Sirup gelangen. Es macht ihn ungenießbar und ist auch noch giftig. 

Die Zitrone heiß waschen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit den Blüten in eine große Schüssel geben. 

Das Wasser mit dem Zucker aufkochen und ca. 2 Minuten sprudeln kochen lassen. Der Zucker muss sich vollständig aufgelöst haben. Lauwarm abkühlen lassen und dann die Zitronensäure einrühren. Die Mischung über den Flieder gießen, mit einem Teller oder Brett abdecken (bitte nicht "eintuppern") und für 4 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen. 

Den Sirup anschließend durch ein Passiertuch* oder einen Kaffeefilter gießen und auf saubere Flaschen verteilen. Gut verschließen und kühl lagern. So ist eure Sirup ca. 6 Monate haltbar. Angebrochene Flaschen im Kühlschrank aufbewahren und zeitnah aufbrauchen.

Ich habe mehrere kleine Flaschen abgefüllt, insgesamt ergibt es ca. 1,5 l. 

Ich habe dank diesem Sirup meine neues Sommergetränk entdeckt - mit etwas Sekt aufgegossen und einige Eiswürfel dazu. Sehr lecker! Natürlich auch als Limonade mit Mineralwasser oder in Tortenfüllungen und Desserts macht der Sirup eine gute Figur. 

Viel Spaß beim ausprobieren. 

Liebe Grüße
Eure Miri 

* Amazon - Affiliate - Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen