Sonntag, 28. Juni 2015

"Dosen" Hähnchen vom Grill [Weber´s Grillen]


Schon im letzten Jahr habe ich immer wieder Bilder und Rezepte von einem ganzen Huhn vom Grill gesehen. Bekannt ist das ganze ja mit einer Bierdose als "Halter". Da ich aber weder eine Dose, noch Bier verwenden wollte wurde wieder einmal das Weber Grill Buch durchstöbert.

Natürlich fand sich ein passendes Rezept darin. Was mich allerdings etwas stört, dass sie das Huhn auf eine Limodose setzten. Das enttäuscht mich bei einem solchen Buch schon sehr! Seit längerem wird ja von Experten vor dieser Garmethode gewarnt, da die Dosen eben nicht für diesen Gebrauch hergestellt wurden. Die äußere Lack- und Farbschicht muss nicht lebensmitteltauglich sein. Somit weiß man nie was alles an Partikeln im Fleisch landet (hier z. B. ein Artikel aus dem Stern oder vom Bundesinstitut für Risikobewertung). Vor allem gibt es im Weber Zubehörshop auch Halterungen für dies Art der Zubereitung. Wir haben unseren vor kurzem bei Tchibo gekauft. Bei Amazon findet ihr auch eine Liste mit verschiedenen Herstellern aller Preiskategorien.

Aber nun zum Rezept:
- ein ganzes Huhn, küchenfertig (ca. 2 kg)
- Salz, Pfeffer
- 4 EL Olivenöl
- 2 EL frisch gehackter Salbei
- 2 EL frisch gehackter Rosmarin 
- 1 Bio - Zitrone
- Zitronenlimonade (keine zuckerfreie Variante)
- 1 Handvoll Hickory-Holzchips (min. 30 Minuten gewässert)

Die Bio-Zitrone heiß abwaschen und trocknen. Die Schale abreiben und zusammen mit dem Öl, Salz, Pfeffer, Kräutern und dem Zitronensaft zu einer Marinade verrühren. Das Hühnchen komplett damit einstreichen. 

Die Hühnchenhalterung zu 3/4 mit Limonade befüllen und das Huhn aufsetzten. 


Den Grill für indirekte starke Hitze vorbereiten. Bitte euer Rost so einstellen, dass ihr zwischen Huhn und Deckel noch ca. 10 cm Luft habt damit alles zirkulieren kann. Die Holzchips abtropfen lassen und anschließend auf die Glut legen. Den Halter idealerweise noch auf eine Einmal-Alu-Grillschale stellen. So habt ihr später weniger zum reinigen ;-) 

Nun wird das Hühnchen für ca. 1,5 Stunden mit geschlossenem Deckel gegart. Um zu prüfen ob das Fleisch durch ist, an der dicksten Stelle des Schenkels mit einem Fleischthermometer (den Knochen nicht berühren) prüfen. Die Temperatur sollte zwischen 72 - 75° betragen und klarer Fleischsaft austreten. Das Hühnchen vorsichtig vom Grill heben (Achtung, die Limonade ist sehr heiß! Passt auf das ihr nichts verschüttet) und 10-15 Minuten ruhen lassen. Vom Halter nehmen, in Portionen teilen und noch warm servieren.    


Durch das leichte "Raucharoma" und die Kräuter schmeckt das Hühnchen wirklich lecker. Wird es bei uns sicherlich öfters geben :-)

Liebe Grüße
Eure Miri

* Amazon - Affiliate - Link

1 Kommentar:

  1. Liebe Miri!
    Ein Hähnchen habe ich noch nie auf dem Grill zubereitet, es sieht aber total lecker aus und sollte unbedingt mal ausprobiert werden :) Die nächste Grillsaison kommt ja hoffentlich ganz schnell.
    Gruß, Jule

    AntwortenLöschen