Samstag, 2. Mai 2015

[Wanderbuch] Lemon Poppy Seed Pound Cake



Mit dem Backbuch von Cynthia Barcomi habe ich ja hier eine Wanderbuchaktion ins Leben gerufen. Ich finde ihr Buch so toll, da es gerade die Klassiker der amerikanischen Süßspeisen und Kuchen zeigt. Ich darf die ganze Aktion starten und habe mir dafür einen Lemon Poppy Seed Pound Cake (Zitronen-Mohn-Sandkuchen) ausgesucht. 
Zitronenkuchen geht sowieso immer, und Mohn liebe ich total. Deswegen ist mir die Variation des klassischen Pound Cake sofort aufgefallen. 

Im Buch findet sich meistens erst eine kurze Einleitung / Erklärung zu dem Gebäck. Dann werden die Zutaten in trockene und flüssige unterteilt, anschließend ist die Zubereitung zu finden. Kurz und präzise wird das ganze dann erklärt und man kann loslegen. 


Allerdings erschien mir die Menge schon etwas sehr knapp bemessen. Kurzerhand habe ich das ganze verdoppelt und in einer Gugelhupfform mit 22 cm Durchmesser gebacken. Das Zitronensirup habe ich auch durch normalen Zitronensaft ersetzt und den Kuchen damit getränkt :-)   

Nun zum verdoppeltem Rezept:

Trockene Zutaten:
- 200 g Mehl
- 100 g Stärke
- 300 g Zucker
- 1,5 TL Backpulver
- 1/2 TL Salz
- 300 g weiche Butter
- 2 EL abgeriebene Zitronenschale
- 60 g Mohn 
- ein Pck. Zitronenzucker (habe ich noch zugefügt)

Flüssige Zutaten:
- 90 ml Milch
- 6 Eier, leicht verschlagen
- 3 TL Vanillesirup

Den Ofen auf 190° vorheizen. Die Gugelhupfform einfetten und mit Mehl bestäuben. 

Die flüssigen Zutaten verrühren. Die trockenen Zutaten abmessen, in eine Rührschüssel geben und gut mischen. Butter fein hineinschneiden und mit einem Handmixer die Hälfte der Eiermischung 1 Minute lang unterrühren. Den Rest der Eiermischung in zwei Portionen hinzufügen, jeweils 15 Sekunden rühren. 

Den Teig in die vorbereitete Backform füllen

Ca. 70 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. 10 Minuten abkühlen lassen bevor der Kuchen aus der Form gelöst wird. Nach dem Backen mit einem Zahnstocher einige Male einstechen und mit etwas Zitronensaft bepinseln. 


Nachdem der Kuchen vollständig ausgekühlt ist könnt ihr ihn mit einer Glasur bestreichen. Dazu Puderzucker mit Zitronensaft sehr dickflüssig anrühren. Mit etwas abgeriebener Zitronenschale dekorieren und genießen :-)

Der Kuchen ist wirklich super saftig in dieser Kombination. Aber auch schön stabil, so dass ich ihn auch schon als Untergrund für eine Motivtorte genutzt habe. Wenn man ihn luftdicht abdeckt, schmeckt er auch noch einige Tage gut. 


Viel Spaß beim nachbacken. 

Ich freu mich auf viele andere tolle Rezepte aus diesem Buch :-)


Liebe Grüße
Eure Miri

Kommentare:

  1. Hallo Miri, das Rezept hört sich schon mal sehr lecker an und sieht auf deinen Fotos auch so aus. Ich bin schon sehr gespannt, was für Rezepte wir kennenlernen werden.
    Liebe Grüße
    Charlotta

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Kuchen mit Zitrone. Und deiner sieht besonders gut aus :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Christiane :-)
      Er war echt super lecker! Gab es zwischendurch auch schon 2-3 Mal wieder ;-)

      liebe grüße
      Miri

      Löschen