Freitag, 29. Mai 2015

Veganes Experiment - Zusammenfassung


Vier Wochen vegane Ernährung - das Fazit
Es war spannend, es war interessant und es war lecker! Vegan ist langweilig und eintönig?!? Nein, absolut nicht! Wie ihr in den Posts und auch diesem Titelbild schon entnehmen könnt kann man durchaus tolle Gerichte machen. Auch komplett tierfrei. Dazu gehört vielleicht etwas mehr Zeit, mehr Kreativität und Experimentierfreude. 

Ich habe durch diese Form der Ernährung wirklich tolle Rezepte gefunden. Auch viele Sachen die ich wieder kochen und backen werde. Bei mir ist in den vergangenen vier Wochen nur ein Produkt im Müll gelandet - und das war die Tofu-Bratwurst. Die war zugegeben echt gruselig. Die Konsistenz und der Geschmack ging gar nicht. 

Für mich hat es mein Konsumbewusstsein noch einmal deutlich geschärft. Ich war wirklich erschrocken wo den überall "Tier" drin ist (Wein und Essig hatte ich z. B. gar nicht auf dem Schirm). Zum Glück gibt es mittlerweile für Veganer allerlei Ersatzprodukte. Einige Fragen sich vielleicht warum diese überhaupt notwendig sind. Wer auf Fleisch etc verzichtet braucht auch keinen veganes Steak, Käse, Joghurt etc. Hier sei angemerkt das Veganer dies Produkte nicht meiden weil es ihnen nicht schmeckt, sondern weil sie einfach mit dem ganzen Hintergrund nicht einverstanden sind. Auch bieten immer mehr Backfirmen eine Liste ihrer veganen Produkte an (z. B. bei Dr. Oetker), das erleichter das ganze schon ungemein.

Solange ich mein Essen daheim zubereiten konnte war es kein Problem. In der Zeit bin ich zweimal fast schwach geworden. Einmal durch Umstände in der Nachtschicht, so dass ich erst gegen 23 Uhr wieder mein Essen essen konnte und dann bei unserem Lieblingsitaliener. Klar, es gibt Alternativen. Doch die waren schon sehr eingeschränkt. 


Hut ab, vor allen Veganern die das wirklich machen und können! 

Ich werde mich in Zukunft eher "gemischt" ernähren. Mal vegan, mal mit Fleisch etc. Allerdings hat sich mein Kaufverhalten zumindest teilweise verändert. Milch und Milchprodukte kaufe ich von den empfohlenen Herstellern der Broschüre Kuh+Du (findet ihr in diesem Artikel). Fleisch und Wurst habe ich schon immer beim Metzger meines Vertrauens gekauft. Eier und Geflügel vom Markt oder mal bei Bekannten. 

Allerdings wird der Konsum von tierischen Produkten für mich deutlich eingeschränkt. Schon allein aus gesundheitlichen Gründen. Allem Anschein nach vertrage ich Milch und Milchprodukte nicht mehr so gut. Also gibt es den Kaffee weiterhin mit Sojamilch und das Müsli mal mit Mandel-, mal mit Hafermilch. Auch Obst und Gemüse spielen auf meinem Speiseplan eine deutlich wichtigere Rolle. 

Für mich ganz persönlich war dies eine tolle Erfahrung mit vielen neuen Rezepten und Geschmäckern. Auch mit vielen tollen Gesprächen und Diskussionen. Ich kann es jedem nur empfehlen, sich mal ganz kritisch und bewusst mit seiner Ernährung auseinander zu setzen. Und es gibt noch so viele vegane Rezepte die ich unbedingt ausprobieren muss. Und ein paar Rezepte habe ich auch noch für euch :-) Also wird hier immer wieder auch etwas veganes zu lesen sein. 


Liebe Grüße
Eure Miri 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen