Montag, 11. Mai 2015

[vegan] Erdbeer-Herz zum Muttertag



Der Muttertag stand wieder vor der Tür. Manche finden das ja überflüssig und können mit dem Tag nichts anfangen. Klar, die Mama sollte 365 Tage im Jahr geliebt und wertgeschätzt werden. Doch so ein besonderer Tag ist doch auch was schönes :-) 

Wir feiern seit ich denken kann den Muttertag. So natürlich auch in diesem Jahr. Ich hatte bereits am Freitag mit Sohni im Kindergarten "meine" Muttertagsfeier und durfte entspannen und einfach mal nix machen :-) Dafür habe ich mich dann für Sonntag etwas in die Küche begeben :-) Neben einem gemütlichen Grillen zum Mittag (diverse Soßen, Dips und sonstiges dazu werde ich auch auch noch hier verbloggen) wurde zum Kaffee ein Erdbeerkuchen von Mama gewünscht. Die ersten heimischen Früchte sind ja jetzt auf dem Markt zu finden und da bot sich das natürlich an. Gebacken habe ich den Kuchen in einer Herzform (findet ihr hier*). Da ich mich ja im Moment vegan ernähre, habe ich natürlich auch passend dazu einen Kuchen gebacken. Es waren alle begeistert vom Geschmack und haben auch nix vermisst. Besonders der Pudding mit dem Vanille-Sojadrink war richtig lecker. Wird jetzt bei mir Standard werden. 

Nun aber zum Rezept (für eine 26er Form berechnet):
- 175 g Zucker
- 6 EL neutrales Öl (z. B. Sonneblumen)
- 4 TL Backpulver
- 1 EL selbstgemachter Vanillezucker
- 225 g Mehl
- 250 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser

- 750 ml Vanille-Sojadrink
- 2 Pck. veganes Vanillepuddingpulver (z. B. Dr Oetker)
- 4 EL Zucker
- 1 Vanilleschote

- 500 g frische Erdbeeren
- 2 Pck. Tortenguss, vegan



Die Springform etwas mit Öl oder veganer Margarine einfetten. Den Ofen auf 180° Heißluft vorheizen. Zucker, Vanillezucker, Mehl und Backpulver in einer großen Schüssel vermischen. Das Öl und Mineralwasser dazugeben und mit einem Mixer zu einem glatte, luftigen Teig rühren. In eure vorbereitete Form geben und in den Ofen schieben. Für ca 20-25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Ist der Boden fertig gebacken aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen. 

Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. Etwas von dem Sojadrink zurückbehalten und darin die beiden Päckchen Puddingpulver verrühren. Den Rest der Milch zusammen mit dem Zucker, Vanillemark und Schote aufkochen. Pudding einrühren und aufkochen lassen. Vorsicht, er brennt schnell an! Die Schote entfernen und vom Herd nehmen. Direkt auf der Oberfläche eine Frischhaltefolie auflegen und etwas abkühlen lassen. 

Den Boden auf eine Tortenplatte setzten und den Springformrand herum legen. Den abgekühlten Pudding aufgießen und nun im Kühlschrank vollständig erkalten lassen. 

Die Erdbeeren waschen, verlesen und das Grün entfernen. In kleine Stücke schneiden und auf dem Pudding verteilen. Den Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten und über die Früchte geben. Auskühlen lassen, Tortenring lösen und nach belieben mit etwas veganer Zartbitterschokolade dekorieren. 

Der Biskuit war wirklich sehr locker und weich. Gerade wenn man keine Eier im Haus hat ist dies eine richtig gute Alternative. Probiert es aus, es lohnt sich :-)



Ich hoffe ihr hattet auch alle einen so tollen Muttertag wie wir :-) 

Liebe Grüße
Eure Miri
*Amazon - Affiliate - Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen