Mittwoch, 15. April 2015

[vegan] Chia-Pudding mit Amaranth Pops


Ein ganz klassisches Chia-Rezept ist der Pudding aus den Powersamen. Es handelt sich dabei aber nicht um einen Pudding im herkömmlichen Sinne, sondern um gequollene Chia-Samen. 
Was Chia überhaupt genau ist, habe ich euch hier vorgestellt. Für den Pudding mischt ihr

4 EL Chia-Samen in
250 ml Flüssigkeit (z.B. Mandel-, Hafer-, Reis- oder auch klassische Kuhmilch) 

Das ganze muss jetzt mindestens zwei Stunden im Kühlschrank quellen. Je nach Geschmack könnt ihr Gewürze wie Zimt oder Vanille, Kakao oder auch Süßungsmittel wie Ahornsirup untergerührt werden. Vor dem Servieren könnt ihr dann frisches Obst hinzufügen. Im Kühlschrank ist der Pudding bis zu einer Woche haltbar. Die Chia-Samen sorgen für ein langes Sättigungsgefühl und enthalten viele wertvolle Nährstoffe. Bitte trinkt aber auch ausreichend über den Tag hinweg. 

Ich habe mich für die Variante mit Mandelmilch entschieden. Zusammen mit Erdbeeren und den Amaranth Pops habe ich hier ein veganes, glutenfreies und Low Carb - Frühstück!

Kennt ihr Amaranth Pops? Nein? 
Amaranth ist ein so genanntes "Scheingetreide". Es ist kein Getreide, kann aber wie eines verarbeitet werden. In Aufläufen, Müslis oder Bratlingen. In gemahlener Form auch zum Backen von Brot oder Gebäck. Es ist glutenfrei, und somit auch für Menschen mit Zöliakie geeignet. Die Pops werden ähnlich wie Popcorn hergestellt :-) Erhältlich ist das ganze im Bioladen, Reformhaus oder auch in gut sortieren Supermärkten. Es hat einen leicht nussigen Geschmack. 

Amaranth ist übrigens reich an Calcium und Eisen. Es enthält wertvolle Fettsäuren, reichlich Ballaststoffe und Proteine. Ebensfalls nennenswert ist bei Amaranth der Gehalt am wertvollen Inhaltsstoff Lysin. 

Ich mag diese kleinen Pops ganz gerne, und somit werden sie euch immer mal wieder über den Weg laufen :-)

Liebe Grüße
Euer Miri

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen