Freitag, 10. April 2015

Ostertorte mit Decorbiskuit


Ostern wird das zweite Weihnachten - das hatte ich am Gründonnerstag im Radio gehört. Irgendwie stimmt das auch, und warum auch nicht?! Beide Feste begründen sich auf sehr bedeutende religiösen Geschehnissen und ich mag Familienfeste. Auch für Ostern mache ich mir bereits lange vorher Gedanken über Essensplanung, Torten, Gebäck und Geschenke :-) 
Bei uns ist es mittlerweile Tradition, dass am Ostersonntag ein großer Brunch veranstaltet wird. Zum anschließenden Kaffee sollte es auch wieder eine Torte geben. Ich entschied mich aber gegen Fondant, und für Decorbiskuit. Auch diesen kann man schön bemalen und erhält auch eine toll dekorierte Torte. Gefüllt war das ganze mit einem Brombeere- und Himbeerequark. 


Meine Torte hatte (mit dem Biskuit außen) einen Durchmesser von 24 cm und war 12 cm hoch! Hier habt ihr ganz schön was zu füllen :-)

Dekorbiskuit:
- 1 Eiweiß
- 30 g Zucker
- 10-20 g Öl
- 40 g Mehl
- Lebensmittelfarbe

- 3 Eier
- 3 EL heißes Wasser
- 80 g Zucker
- 50 g Mehl
- 65 g Speisestärke
- 1/2 TL Backpulver

Biskuit:
- 6 Eier
- 220 g Zucker
- 1 EL selbstgemachter Vanillezucker
- 280 g Mehl
- 2 TL Backpulver

Füllung:
- 1 kg Quark
- 1 l steif geschlagene Sahne
- 300 g Brombeeren
- 300 g Himbeeren
- Zucker nach belieben
- 9 Blatt weiße Gelatine 


Am Abend vorher bereitet ihr den Biskuit zu. Den Ofen auf 175° Umluft vorheizen und einen Backring komplett mit Backpapier auskleiden (hier habe ich den Ring auf 22 eingestellt). Die Eier mit dem Zucker/Vanillezucker 30 Minuten weißcremig aufschlagen (ja, wirklich solange. Damit geht euer Biskuit richtig hoch und wird super luftig). Das Mehl und Backpulver mischen und auf die Eimasse sieben. Am besten mit einer Teigkarte vorsichtig unterheben und in die Form füllen. Für 50 Minuten backen (Stäbchenprobe). Den Biskuit vollständig auskühlen lassen und bis zur Weiterverarbeitung etwas abdecken (ich wickel ihn meistens in eine Tüte)

Für den Decorbiskuit findet ihr hier eine Anleitung. Aus dem Eiweiß, Zucker, Öl und Mehl einen Teig herstellen. Gebt nicht sofort das ganze Öl dazu. Das ganze sollte noch eine etwas dickflüssige Konsistenz haben sonst verläuft euch das Muster. Mit Lebensmittelfarbe nach Bedarf färben und losmalen. Dann für ca. 30 Minuten im TK lagern. 

In der Zwischenzeit den Biskuitteig herstellen. Die Eier mit dem heißen Wasser schaumig rühren. Zucker einrieseln lassen und das ganze weißcremig aufschlagen. Mehl, Stärke und Backpulver vermischen, auf den Teig sieben und vorsichtig unterheben. Nun holt ihr eure Vorlage aus dem TK und legt sie auf ein Blech. Den Teig vorsichtig aufgießen und das ganze im vorgeheiztem Backofen bei 180° 10-12 Minuten backen. Die Oberfläche sollte nicht zu dunkel werden. 

Auf ein feuchtes, gezuckertes Küchentuch stürzen und das Backpapier mit einem feuchten Tuch abwischen. Nun könnt ihr es vorsichtig abziehen. Lasst den Biskuit etwas erkalten und schneidet ihn dann in der Mitte auseinander. 

Für die Füllung die Brombeeren mit etwas Zucker in einem Topf vorsichtig erhitzen. Auf kleiner Stufe etwas köcheln lassen. Anschließend pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Mit den Himbeeren genauso vorgehen. Die Sahne steif schlagen und mit dem Quark vermischen. Die Creme in drei gleiche Mengen teilen. 
3 Blatt weiße Gelatine nach Packungsanweisung einweichen und über dem Wasserbad auflösen. 

Den Biskuit in drei Böden teilen. Stellt einen Tortenring auf eure Tortenplatte und euren Decorbiskuit hinein. Nun den ersten Biskuitboden in die Mitte legen und den Ring ggf. noch etwas nachstellen. 
1/3 der Creme vermischt ihr jetzt mit eurem Brombeerpüree (ca 3 EL zur Deko zurückhalten). Die aufgelöste Gelatine unterrühren und die Creme auf den Tortenboden verteilen. Den zweiten Boden auflegen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. 

Wieder 3 Blatt weiße Gelatine einweichen und auflösen, und einen weiteren Teil der Creme wie oben beschrieben mit dem Himbeerpüree verarbeiten. Den dritten Boden auflegen und wieder für min. 30 Minuten kühl stellen. 

Die restliche Creme auf der Torte verteilen. Diese sollte bis zum Rand reichen damit alles schön stabil wird. Auf der Creme kleckst ihr jetzt etwas von den beiden Pürees und dekoriert eure Torte somit. Die Torte nun mindestens 6 Stunden, am besten aber über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. Dann den Tortenring vorsichtig lösen. Natürlich könnt ihr ganz nach Belieben auch andere Dekoelemente wie Früchte, Streusel, Schokolade, etc nehmen. 


Uns hat die Torte richtig gut geschmeckt und auch von der Optik waren alle begeistert :-) Wie findet ihr diese Alternative zu Fondant-Motivtorten?

Liebe Grüße
Eure Miri

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen