Sonntag, 1. März 2015

Schoko-Kirsch-Tarte


Beim Stöbern in einer Zeitung bin ich auf eine Tarte gestoßen, die sofort auf die "to-bake"-Liste gewandert ist. Da ich gestern von der Fa. Gewürze der Welt ein Testpaket erhalten habe, in welchem auch ein sehr interessanter Rohrzucker war, entschied ich mich für diese Leckerei zum Sonntagskaffee :-)


Zugegeben, ein "Fastenkuchen" ist dies nicht gerade, aber seeeeehr lecker. Und ab und an darf man sich auch mal etwas gönnen ;-) Der Muskovado Rohrzucker macht aus dieser Tarte ein absolutes Highlight! Den Zucker stelle ich euch hier noch ausführlich vor. Meinen Rest hebe ich mir für die Weihnachtsbäckerei auf.

Jetzt aber zum Rezept der Tarte:
- 175 g Mehl
- 40 g gemahlene Haselnüsse
- 100 g kalte Butter
- 1 EL + 1 TL Muskovado Rohrzucker
- 1 Eigelb (Gr. M)
- 1 Bio-Orange
- 1 Glas Sauerkirschen
- 250 g weiße Schokolade
- 200 g Creme fraiche
- 200 g Schlagsahne
- 1 EL selbstgemachter Vanillezucker
- Fett und Mehl für die Form
- Backpapier
- Trockenerbsen


Mehl und Mandeln mischen, die Butter würfeln und dazugeben. 1 EL Rohrzucker (falls dabei Klumpen sind etwas zerbröseln), Eigelb und 1-2 EL kaltes Wasser zugeben und das ganze zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie eingewickelt ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Eine Tarteform (28 cm Durchmesser mit Lift-off-Boden) einfetten und mit Mehl ausstäuben. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte ausrollen. Den Teig in die Form legen, andrücken und Überstände abschneiden. Mit einer Gabel mehrmals den Boden einstechen, mit Backpapier auslegen und die Trockenerbsen einfüllen (zum Blindbacken). Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Tarte nun 15 Minuten backen, Papier und Erbsen entfernen und weitere 5-10 Minuten backen. 10 Minuten abkühlen, aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen.
Von der Orange die Schale fein abreiben und auspressen. Die Kirschen gut abtropfen lassen und in einen Topf geben. Zusammen mit der Orangenschale, -saft und dem Vanillezucker aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, abkühlen und abtropfen. Die Sahne steif schlagen. Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Creme fraiche cremig schlagen und die Schokolade langsam einlaufen lassen. 1 TL Rohrzucker dazugeben und die Sahne unterheben. Eine Hälfte der Kirschen nun auf dem Tarteboden verteilen und die Creme darauf geben. Die restlichen Kirschen drüber verteilen. Im Kühlschrank für mindestens vier Stunden fest werden lassen.


Ihr könnt die Schokolade natürlich auch durch dunkle ersetzen. Lasst es euch schmecken.


Liebe Grüße
Eure Miri





Bei Blog Kochtopf von Zorra www.kochtopf.me gibt es momentan ein Blog-Event "Sauer macht lustig". Hier werden Gerichte mit Sauermilchprodukten gesucht und mit der Tarte möchte ich gerne daran teilnehmen :-) 



 

1 Kommentar:

  1. Zum Gluck ist Fasten bei mir kein Thema. Ich greif also gerne zu. ;-) Danke fürs Mitmachen.

    AntwortenLöschen