Sonntag, 4. Januar 2015

Weiße Tomatensuppe mit Parmesanlöffel




Am heiligen Abend gibt es bei uns traditionell eine Suppe zur Vorspeise. Meistens schaue ich schon ab August in diversen Kochbüchern und Internetforen was ich so kochen könnte... Weiße Tomatensuppe fand ich immer schon spannend, da die beiden Worte ja eigentlich so gar nicht zusammenpassen :-) Also war schnell entschieden, dass es diesesmal weiße Tomatensuppe zu Weihnachten geben wird. Aber nun hier für euch das Rezept:

Ihr braucht für 4 Personen:
- 1 kg Tomaten
- 100 ml Weißwein
- 1 l Geflügelfond
- 10 Blätter Basilikum und einige zum Garnieren
- 2 TL Zucker
- Salz und Pfeffer (am besten frisch gemahlen)
- 3 Knoblauchzehen
- 2 EL Olivenöl
- 1 große Zwiebel
- 300 ml Sahne
- 50 g kalte Butter

Die Tomaten waschen, putzen, viertel und in eine große Schüssel geben. Das Basilikumblätter, Zucker, etwas Salz und Pfeffer, Knoblauchwürfel, Weißwein und Geflügelfond dazugeben. Alle Zutaten nun mit einem Pürierstab gut durcharbeiten. Ein Passiertuch in einen großen Topf hängen und die Flüssigkeit in das Tuch geben. Nun den austropfenden Saft auffangen. Ihr dürft das Tuch aber nicht auswringen da sich sonst die Flüssigkeit zu sehr trübt! Ich lasse das einfach eine ganze Zeit hängen und nur am Schluss wird die Masse durch leichtes Bewegen des Tuches etwas gemischt um die restliche Flüssigkeit noch herauszubekommen. Wie lange das genau dauert kann ich euch leider nicht sagen, aber man sieht ja ganz gut das es fertig ist wenn nur noch Mousse im Tuch hängt
Nun wird die Zwiebel gewürfelt und im Olivenöl angebraten, den aufgefangenen Tomatensaft dazugeben und aufkochen lassen. Anschließend nochmals durch ein Sieb geben um die Zwiebelwürfel zu entfernen. Dann wird die kalte Butter in kleinen Stücken zur Suppe gegeben und das ganze mit einem Pürierstab schaumig aufgeschlagen. Die Sahne steif schlagen und unterheben (einige Löffel zur Dekoration noch zurückbehalten). Die Tomatensuppe nochmals mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Die Suppe auf Teller verteilen und mit einem Klecks Sahne und einem Basilikumblatt garnieren. Wer möchte kann auch noch klein geschnittene Tomatenwürfel in die Suppe geben. Hier habe ich WECK-Gläser (Amazon) mit einem Fassungsvermögen von 290 ml benutzt . Gefällt mir besser als die herkömmlichen Suppenteller :-)

Für die Parmesanlöffel braucht ihr:
- Silikonform Löffel oder Löffelausstecher (z. B. diese hier)
- 100 g Parmesan (fein gerieben)
- 90 g Mehl
- 1 Msp. Backpulver
- 1 Ei
- 90 g kalte Butter

Den Käse mit Mehl und Backpulver mischen. Das Ei und die kalte Butter in kleinen Stücken zufügen und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Im Kühlschrank ca 30 Minuten kalt stellen.
Entweder die Masse dann in Löffel-Silikonformen (habe ich gemacht) verteilen oder auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen und Löffel ausstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° Heißluft ca 8-10 Minuten backen. Die Löffel sollten noch schön goldgelb sein. In einer Metalldose/Gebäckdose können sie ca vier Wochen gelagert werden.

Natürlich können auch noch andere Formen aus dem Parmesanteig ausgestochen werden.

Lasst es euch schmecken :-)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen