Samstag, 10. Januar 2015

Gnocchi


Ich esse diese Teigwaren richtig gerne. Jetzt habe ich mich zum ersten Mal an die Herstellung gemacht. Es geht erstaunlich einfach, auch wenn es etwas zeitaufwändig ist. Die Menge ist eigentlich für zwei Personen, allerdings sind es gerade als Beilage viel zu viel. Dafür lassen sich die rohen Nocken super einfrieren. Gnocchi könnt ihr nach dem kochen einfach in etwas Butter in der Pfanne schwenken (besonders lecker wenn man etwas Knoblauch, Tomaten und Parmesan zugibt), mit Soße oder als Beilage. Jetzt aber zum Rezept:

- 500 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
- 175 g Mehl
- 50 g Hartweizengrieß
- etwas Salz 

Die Kartoffeln kochen bis sie gar sind. Noch heiß pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Sofort mit dem Mehl und Grieß vermischen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Wenn notwendig noch etwas Mehl zugeben. Den Teig ca 20 Minuten ruhen lassen. 

Aus dem Teig rollen formen und dann etwa daumendicke Stücke abschneiden. In den leicht bemehlten Händen etwas formen und mit einer Gabel die Gnocchi leicht eindrücken. 

In siedendem Salzwasser gar ziehen lassen. Die Gnocchi schwimmen oben sobald sie gar sind. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen