Donnerstag, 18. Dezember 2014

Umgang mit Buchstaben-Cutters


Da es doch in vielen Facebook-Gruppen immer wieder Fragen zu den Buchstaben-Ausstechern gibt dachte ich, ich mache euch eine kleine Anleitung dazu.


Eines vorweg, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und auch meine Buchstaben sahen am Anfang eher, nun ja, ungewöhnlich aus ;-)

Ich persönlich arbeite bei den Cutters nur mit Blütenpaste. Diese hat den Vorteil das man sie wirklich dünn ausrollen kann und sie auch schneller trocknet wie Fondant.

Rollt die Blütenpaste sehr dünn aus, dicker wie ein Zahnstocher sollte sie auf keinen Fall sein. Dann lasst das ganze etwas antrocknen. Die Blütenpaste ist richtig wenn ihr sie wie ein Blatt Papier anheben könnt. Nun den gewünschten Buchstaben leicht mit Palmin soft einfetten und in etwas Puderzucker tauchen. Den überschüssigen Zucker gut abklopfen. Ich schneide meine Blütenpaste mit so einem Pizzarad schon immer in Streifen. Dann den Buchstaben fest in die Blütenpaste drücken und leicht hin und her wackeln. Ausstecher wieder abziehen und die überschüssige Paste abziehen. Buchstaben mit einer Palette, Messer o.ä. aufnehmen und zum trocknen auf ein Schneidbrett (entweder etwas eingefettet oder mit Butterbrotpapier ausgelegt) legen zum fertigen aushärten. Sollten die Buchstaben im Cutter hängen bleiben könnt ihr mit der Schablone leicht gegen die Tischkante o.ä. klopfen. Wenn es gar nicht geht einen Zahnstocher oder Messer zur Hilfe nehmen und danach die vorhandene Delle etwas glätten.

Ich mach meine Buchstaben oft schon Tage vorher. Braucht ihr sie natürlich in Rundung auf der Torte dann eher direkt beim Dekorieren machen. Die ausgehärteten Buchstaben brechen sehr leicht und lassen sich dann auch nur noch flach auflegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen