Donnerstag, 18. Dezember 2014

Rosenherstellung




Ich habe ein paar wenige Fotos für euch bei der Rosenherstellung gemacht. Leider hatte ich "alle Hände voll zu tun" und deswegen auch gar nicht mehr ans Fotographieren gedacht :-)

Meine Rose kann mit sehr vielen tollen Kunstwerken absolut nicht mithalten, aber für den Anfang ist sie ganz ok. Übung macht den Meister.


Ich habe diese Anleitung aus Betty´s Motivtorten Basics Buch.

Ihr braucht dafür
- weiße Blütenpaste
- Pastenfarbe in "Ivory"
- Schaumstoff-Pad
- Rosenausstecher 3er Set
- Ball - Tool
- Blumendraht 18er
- Zuckerkleber und Pinsel
- Ausrollstab
- Zahnstocher / Schaschlikspieß
- etwas Palmin soft

Fettet eure Hände leicht mit Palmin soft ein um die Blütenpaste geschmeidig zu kneten.
Für den Innenkegel färbt etwas Blütenpaste mit sehr wenig Ivory ein. Formt dies erst zu einer Kugel und dann zu einem Tropfen. Nun biegt ihr den Blumendraht am oberen Ende etwas um, so dass ein Haken entseht. Den Haken erwärmt ihr mit einem Feuerzeug und steckt ihn dann in euren Tropfen. Jetzt das ganze einen Tag trocknen lassen. Zum trocknen bzw um auch zwischendurch die Rose abstellen zu können habe ich einen Eierkarton genommen. Ihr könnt Styropor, Foristensteckschwamm, etc nehmen.

Für einen natürlich aussehenden Farbverlauf soll das innere der Rose etwas dunkler sein als die letzten Außenblätter.
Dafür wieder etwas Blütenpaste mit Ivory einfärben. Nun die Paste so dünn wie möglich ausrollen und mit dem kleinsten Ausstecher sechs Blütenblätter ausstechen. Legt euch eines auf eure Schaumstoff-Pad und deckt die anderen mit Frischhaltefolie ab, sie dürfen nicht antrocknen!
Zum Ausdünnen nehmt euren Balltool und bearbeitet die Kanten des Blattes. Dabei sollte die Hälfte des Tools auf dem Pad und die Hälfte auf der Blütenpaste bewegt werden.

Alle Blätter werden auf diese Weise bearbeitet bevor sie an die Blüte geklebt werden. Ich werde das nicht bei jedem einzeln erwähnen.

Nun streicht ihr das untere Ende (die Spitze ist immer unten) und die Kanten v-förmig mit etwas Zuckerkleber ein. Klebt das Blatt nun ca zu 2/3 an den Tropfen. Nun erst die linke Ecke um den Tropfen falten, danach die rechte Seite stramm darum wickeln. Die Spitze sollte im Idealfall nicht mehr zu sehen sein.

Nun nehmt ihr das nächste Blatt und streicht hier aber nur die beiden äußeren Kanten der unteren Spitze mit Kleber ein. Jetzt legt ihr die äußere rechte Kante des Blattes under den Ansatz des ersten Blattes. Danach das Blatt um den Tropfen wickeln. Jetzt werden alle Blätter im Uhrzeigersinn ergänzt. Achtet darauf das alle Blätter auf der gleichen Ebene angebracht sind. Die nachfolgenden Blätter werden immer etwas unter das vorherige Blatt geschoben.

Wenn ihr alle sechs kleinen Blätter verarbeitet habt nehmt ihr eure gefärbte Blütenpaste und gebt etwas weiße Blütenpaste dazu um einen helleren Farbton zu erhalten. Rollt diese wieder sehr dünn aus und stecht mit dem mittleren Ausstecher sechs Blütenblätter aus.

Diese Blätter bearbeitet ihr genauso wie die kleinen und bringt sie auch an die Blüte an. Wenn ihr alle sechs verarbeitet habt könnt ihr mit einem Zahnstocher leicht die Blütenblätter nach außen biegen um die Rose zu öffnen. Auch könnt ihr an der oberen Kante der Blätter kleine Knicke einfügen um dem ganzen mehr Natürlichkeit zu geben.

Nun könnt ihr entweder reinweiße Blütenpaste nehmen oder von der gefärbten noch etwas mit einkneten, ganz wie es euch gefällt. Rollt diese auch wieder sehr dünn aus und stecht mit dem großen Ausstecher drei Blüttenblätter aus.

Wenn ihr die großen Blätter ausgedünnt habt wickelt ihr die rechte Seite (wenn man von oben auf die Blätter schaut) leicht nach hinten mit einem Zahnstocher auf. Die linke Blattseite bleibt wie sie ist. Nun die Blätter ebenfalls mit etwas Kleber bestreichen und wie die anderen anbringen. Hier müsst ihr darauf achten das ihr eure Blatt unten am Draht ansetzt.

Mir hat dann schon die Größe der Rose gereicht. Man kann noch mehr anbringen oder aber auch große Blütenblätter aufdrahten und dann nach dem Trocknen mit der Blüte zusammen binden....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen