Freitag, 3. Oktober 2014

Gedeckter Johannisbeer-Käse-Kuchen



Menge für ein kleines Backblech! Für ein normales die 1,5fache Menge!

Für den Teig:
- 170 g Mehl
- 15 g frische Hefe
- 30 g Zucker
- 5 EL Milch
- 30 g weiche Butter
- 1 EL gehackte Mandeln
- 1 Eigelb
- 1 Pck. Vanillezucker
- Prise Salz

Für den Belag:
- 500 g Johannisbeeren
- 2 Eier
- 200 g Quark
- 150 g Frischkäse
- 1 EL Obstgeist (optional)
- 80 g Zucker
- 1 TL abgeriebene Zitronenschale
- 1 EL Vanillepudding-Pulver
- 1 Prise Salz

Für die Decke:
- 4 Eier
- 1/2 Pck. Vanillepudding-Pulver
- 100 g Zucker
- 1/4 l Milch

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Hefe mit der warmen Milch und dem Zucker verrühren und in die Mitte des Mehl geben. Mit etwas Mehl vom Rand verrühren und den Vorteig 20 Minuten gehen lassen. Die restlichen Zutaten dazu und zu einem glatten Teig verkneten. Nochmal 30 Minuten gehen lassen. Das Blech einfetten. Den Teig auf einer mehlbestäubten Arbeitsfläche ausrollen und in das Blech legen, einen Rand hochziehen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Die Eier trennen. Den Quark durch ein Sieb streichen und mit dem Frischkäse, Zucker, Zitronenschale und Obstgeist verrühren. Das Eigelb und das Puddingpulver einrühren. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und unterheben.
Die Creme auf den Boden streichen und die Johannisbeeren darauf verteilen.

Für die Decke die Eier trennen. Puddingpulver, Milch und Zucker unter rühren zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Das Eigelb unterrühren. Das Eiweiß steif schlagen und unterheben.

Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad 30 Minuten backen. Wenn die Decke zu dunkel wird mit etwas Alufolie abdecken.

Ich kann mit den Kuchen anstatt des Hefebodens auch gut mit einem Mürbeteig vorstellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen